D-Mädls überzeugen gegen Deutschlands Elite

Details

Die Passauer D-Juniorinnen maßen sich zu Ostern in Frankfurt einmal mehr mit den Nachwuchsteams der deutschen Topclubs. Dabei legten sie dieses Jahr einen ganz starken Auftritt hin.

 

Der „Skyline-Cup“ zählt zu den bestbesetzen Turnieren im deutschen Mädchenfußball. Sich dort mit den ganz großen Clubs messen zu dürfen, ist für die FC-Mädls das jährliche Osterhighlight. Denn nach einer Führung durch die Commerzbank-Arena und einem Citybummel am Ostersonntag, jagt am Folgetag ein Topspiel das Nächste.

Gegen die Sieger des regionalen Qualifikationsturniers gab es einen 4:0-Pflichtsieg. Auch das 0:0 gegen Borussia Mönchengladbach (Frauen- und U17-Bundesliga) ist eigentlich ein tolles Ergebnis, jedoch hatten die Passauer in der Schlussminute den Siegtreffer auf dem Fuß. Mit höchstem Risiko grätschte eine Gladbacher Verteidigerin den Ball noch für ihre geschlagene Torfrau weg.

Das absolute Highlight war das Spiel gegen den vierfachen Championsleague-Sieger 1. FFC Frankfurt (Frauen- und U17-Bundesliga). Der Nachwuchs vom „Real Madrid des Frauenfußballs“ dominierte das Turnier und konnte jedes Spiel gewinnen – nur gegen Passau nicht. Bfv-Sonderpreisträgerin Chelsea Lienen Castillo zeigte sich nach Analyse der Frankfurter Spielweise als ausgefuchst und ließ ihre Mädls gegen die Übermannschaft ein laufintensives Angriffspressing spielen. Damit kamen die Hessinnen gar nicht zurecht und konnten nur selten ins letzte Drittel vordringen. Lediglich drei Fernschüssse musste Passaus Torfrau Sophia Eisner entschärfen. Eine herausragende Leistung der elf- bis zwölfjährigen Mädls, die sich das umjubelte 0:0 redlich verdienten.

Die Enttäuschung brachte das Spiel gegen die Regionalauswahl Darmstadt. Drei große Chancen gehörten Passau, darunter ein nicht gegebener, klarer Strafstoß als eine Verteidigerin den Ball mit der Hand auf der Linie abwehrte. Den Strafstoß gab es dann zwei Minuten später für die Auswahl mit einer ebenso strittigen Entscheidung. Bitter.

Auch gegen den 1. FC Saarbrücken (2. Frauen- und U17-Bundesliga) war Passau überlegen, wurde aber mit einem schnellen Abschlag und einer Einzelleistung zweimal ausgekontert. Gegen die Regionalauswahl Frankfurt spielten die Niederbayerinnen fast auf ein Tor, doch aufgrund schwindender Kräfte wurde der Abschluss unkonzentrierter, so dass es beim 0:0 blieb. Zum versönlichen Abschluss wurde aber der Championsleaguesieger von 2009 MSV Duisburg (Frauen- und U17-Bundesliga) mit 3:0 bezwungen.

Insgesamt überzeugten die Niederbayerinnen auf ganzer Linie und konnten bei der Siegerehrung noch einmal laut jubeln. Denn Sophia Eisner wurde von den Trainern dieser Topteams zur besten Torfrau des Turniers gewählt.

Starker Auftritt: Die Passauer D-Mädls mit (hi v.l.) Trainerin Chelsea Lienen Castillo, Christina Würfl, Lena Zankl, Alexandra Stanisic, Aleksandra Sergeeva, Hannah Wüllrich, Nadine Hartl, Sofia Stanisic, Abteilungsleiter Anselm Lienen, (vo.v.l.) Leni Schachtner, Sophia Eisner, Lisa Lender.

 


   

Offizielle Homepage 1.FC Passau e.V.

   

Verein zur Förderung des Jugendfußballs

   
© ALLROUNDER

Kalender

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31